Menü Schließen

Aktuelles

Zwei Schecks für den AKHD

22.000.- Euro für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst

2020 erschien die siebte Auflage des beliebten Adventskalenders. Erstmals unter der alleinigen Verantwortung des KinderEngel RheinMain e.V.  Und erstmals unter erschwerten Corona-Bedingungen.

Trotzdem konnten am Ende zwei fünfstellige Schecks übergeben werden.

Ein neu gegründeter Verein, viel Arbeit, viele Fragen, Corona, Zeitdruck, Ungewissheit, alles irgendwie schwerer als sonst… So ungefähr fühlte es sich für uns an, 2020 die siebte Auflage des beliebten Adventskalenders erstmals als KinderEngel RheinMain e.V. auf die Beine zu stellen. Würden die Unterstützer Corona-bedingt abspringen, alle zugesagten Sachpreise rechtzeitig ankommen, die erforderlichen Genehmigungen erteilt werden, am Ende nicht alle Kalender verkauft werden? Hundert Fragen… Trotzdem weitermachen, weiter, immer weiter…

Doch am Ende hat es sich gelohnt. Alle 2020 Kalender wurden verkauft, fast alle Unterstützer haben uns trotz schwerer Zeiten die Treue gehalten und der Adventskalender wurde auch im verflixten siebten Jahr ein voller Erfolg! Die endgültige Abrechnung ergab einen Reinerlös in Höhe von 22.000,- Euro, der zu gleichen Teilen an die Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienste in Frankfurt und Hanau gespendet wurde.

Gerne hätten wir diesen Erfolg gebührend gefeiert. Durch die Corona-Beschränkungen war dies aber leider nicht möglich. So wurde das Geld bereits im März einfach überwiesen. Die obligaten Scheckübergaben haben wir dann im April nachgeholt.

Stellvertretend für den Frankfurter Dienst nahm Larissa Engelhardt den symbolischen Scheck über 11.000,- Euro entgegen. Auch im Namen Ihrer Kolleginnen, Dr. Angela Reither-Möschter, Diana Milke und Katrin Winter, die leider nicht anwesend sein konnten, bedankte sie sich dafür, dass wir den Dienst schon so lange mit dem Adventskalender unterstützen. „Der Adventskalender bringt nicht nur Spenden, er lockt auch Menschen in unser Büro, die den Adventskalender hier kaufen und sich dabei über unsere Arbeit informieren. So entstehen tolle Kontakte, die dabei helfen, die Kinderhospizarbeit in die Öffentlichkeit zu tragen. Vielen Dank, Ihr seid Spitze!“

Bei der Scheckübergabe in Frankfurt war sogar eine Kamerafrau von RTL dabei. Eigentlich sollte die Übergabe nämlich Teil eines kleinen Einspielfilmchens für die Sendung ‚Denn Sie wissen nicht was passiert‘ am 10. April werden, bei der die KinderEngel eine der beiden begünstigten Organisationen waren. Aus rechtlichen Gründen durfte dieser Teil des Films dann aber leider nicht gezeigt werden. Und so haben wir nur ein Foto…

Eine kleine Überraschung gab es dann jedoch eine Woche später bei der Scheckübergabe in Hanau. Die Leiterin, Lisa Criseo-Brack, hatte es sich nicht nehmen lassen, Gregor Schmidt (Leitung Ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit im DKHV) und Norbert Becker (Bereichsleitung ambulante Kinder- und Jugendhospizdienste Region Rhein-Main) per Videokonferenz dazuzuschalten.

Lisa und Gregor kennen uns schon von Anfang an. Durch sie haben wir 2013 den AKHD und das Thema Kinderhospizarbeit kennengelernt. Diese Begegnung war quasi die Initialzündung für den ersten Adventskalender (2014) und letztendlich zur Gründung des KinderEngel RheinMain e.V. (2020).

Während wir von Lisa und Sabrina mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen verwöhnt wurden, witzelte Gregor aus der Ferne „Mensch, ihr schafft es nach nur einem Jahr zur besten Sendezeit live zu RTL. Das haben wir mit den Deutschen Kinderhospizverein in 30 Jahren nicht hinbekommen!“

 Mit den symbolischen Scheckübergaben ist der Advenstkalender 2020 nun endgültig abgeschlossen. Aber die Vorbereitungen für 2021 und die achte Auflage laufen bereits.

Weiter, immer weiter – trotz Corona!   

Weitere Beiträge